Dienstag, 15. Oktober 2019, 09:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Gruppen

Gruppen und soziale Netzwerke nach Regionen und Themen
Regionale Gruppen

Chat für Alleinerziehende

Wer macht was?

feels
06.05.2019
um 11:18 Uhr
Zu paar Usern habe ich ja noch etwas Kontakt, aber die Aktivitäten im Forum vor 10 Jahren sind leider mit heute nicht vergleichbar. Eigentlich sehr schade :(
 
Was machen Andere?

Kontrollzentrum
Neue Benutzer

Freddy2010 (11. Oktober 2019, 21:27)

AnnaBur (11. Oktober 2019, 17:54)

Jessk (4. Oktober 2019, 09:45)

summer77 (27. September 2019, 07:37)

Bella 33 (25. September 2019, 14:26)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Umfrage

Keine Umfrage vorhanden.

Neu in der Galerie
von Karina86

Cathy1984

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: C

1

Sonntag, 2. November 2014, 08:38

möchte euch gerne meine Geschichte erzählen und hoffe, ihr habt einen Rat?

Guten Morgen an alle hier

Ich habe mir die ganze Nacht überlegt, was ich wohl hier schreiben könnte..

Ich versuche es mal irgendwie in Kurzform zu packen, eventuelle Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen, da ich über Handy tippen muss und nur den halben Bildschirm zur Verfügung habe.

Also, mein Name ist Cathleen, ich bin 30 Jahre alt und habe 3 Töchter im Alter von 11, 7 und 3 Jahren.
Getrennt lebe ich seit Anfang des Jahres, ich habe eine schöne, große 5 Zimmer Wohnung mit meinen Mädels, arbeite im ambulanten KinderHospiz Dienst und beim BestattungsUnternehmen. Alles gut soweit
Ich habe im Februar diesen Jahres einen Mann kennengelernt, er ist verheiratet, lebt aber in Trennung und hat Kinder im jugendlichen alter.
Da wir beide erst eine Trennung hinter uns haben, wollten wir uns nicht sofort in etwas neues stürzen, sondern haben die Geschichte locker angehen lassen. Wir haben uns getroffen, viel zusammen unternommen, meine Kinder mögen ihn sehr. Leider kann ich das, zumindest von seiner Tochter nicht behaupten, für sie bin ich der TrennungsGrund ihrer Eltern und sie hat zu ihrem Vater gesagt, entweder ich, oder sie. Nun kam es dann eben so, das wir uns heimlich weiter getroffen haben. Seine Frau denkt auch das wir keinen Kontakt mehr haben.

Und nun beginnt eigentlich die Tragödie...
Laut meinem Frauenarzt kann ich nicht schwanger werden, da bei mir 2 Riesen Zysten die Eileiter blockieren. Wegen denen bin ich wöchentlich in Behandlung. Er macht jedesmal Ultraschall und es war nie auch nur annähernd ein Ei zu sehen, welches hätte springen können. Zusätzlich habe ich noch den Persona Monitor zum verhüten benutzt, auch der zeigte mir niemals einen Eisprung an.

Nun kam es, wie es wohl kommen musste, am 21.10.2014 War eine Zyste plötzlich verschwunden, dafür aber etwas in meiner Gebärmutter. Herzlichen Glückwunsch, schwanger..

Für mich ein Riesen Schock, ich wollte kein Kind mehr, und er hat das Kapitel auch abgeschlossen.ich muß dazu sagen, das er um einiges älter ist als ich und seine Kinder bald schon Kinder kriegen könnten.

Haben uns lange unterhalten, er sagt, er akzeptiert jede meiner Entscheidungen, aber für ihn wäre es unvorstellbar nochmal von vorne anzufangen mit einem Baby. Außerdem wäre er ganz selten nur für sein Kind da, er arbeitet 3 Schichten, hat selber Haus und Hof, und seine Tochter lebt bei ihm im Haushalt. Und er wüsste nicht mal, wie er seiner Familie sagen sollte, das wir ein Kind bekommen, denn für die haben wir ja keinen Kontakt mehr. Verstehe ich ja alles irgendwie..

Meine Ängste sind ähnlich. Ich habe 3 Kinder, wir kommen gut aus. Auch finanziell. Ich habe meine Arbeit. Ich überlege hin und her was ich tun soll, ob ich es mit einem 4. Kind nochmal schaffe? Wie es dann finanziell läuft habe ich keine Ahnung, da ich jetzt schon krank geschrieben bin, weil ich nur über dem Klo hänge und unendlich müde bin den ganzen Tag.
Meine Kinder wissen von der Schwangerschaft nichts, ich bin jetzt 5. Woche.
Ich muß auch zu meiner Schande gestehen, daß es keine Nummer 4 vom 3. Papa wäre. Ich war mit den beiden Vätern der großen mehrere Jahre zusammen. Nur bei ihm ist eben alles so verrückt
Ich bin seit meinem 8. Lebensjahr vollwaise, habe weder Eltern noch Großeltern die mich unterstützen könnten.
Platz wäre für den wurm sicherlich da. Nur habe ich Angst, das ich es alleine nicht schaffe. Hauptsächlich eigentlich die Schwangerschaft. Und was würde seine Familie dazu sagen? Ich bin ja so schon die böse..

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, oder einen Rat für mich? Ich weiß nicht weiter und habe so viele Ängste..

Vielen Dank fürs lesen erstmal, liebe grüße,

Cathy

kleine Rose

Anfänger

Beiträge: 4

Danksagungen: 1

Wohnort: Schweinfurt

2

Sonntag, 2. November 2014, 10:44

Alleine Schwanger

Hallo Hallo,
ich habe gestern Abend im Fernseh einen tollen Spruch gehört, der Kopf sortiert, das Herz entscheidet.
Gott wird Dir die nötige Kraft geben, Alles zu schaffen, doch Du musst Dir in einem klar sein, dein Kind im Bauch wird keinen Vater haben, da sich dieser nie zu Euch bekennen wird.
Du schaffst das.
LG kleine Rose