Samstag, 24. August 2019, 13:43 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Gruppen

Gruppen und soziale Netzwerke nach Regionen und Themen
Regionale Gruppen

Chat fĂŒr Alleinerziehende

Wer macht was?

feels
06.05.2019
um 11:18 Uhr
Zu paar Usern habe ich ja noch etwas Kontakt, aber die AktivitÀten im Forum vor 10 Jahren sind leider mit heute nicht vergleichbar. Eigentlich sehr schade :(
 
Was machen Andere?

Kontrollzentrum
Neue Benutzer

Sagittarius (Gestern, 11:25)

aaronsdental (19. August 2019, 09:58)

Viktoria85 (15. August 2019, 07:16)

Elfin (14. August 2019, 23:38)

Curuladre (14. August 2019, 20:17)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Umfrage

Keine Umfrage vorhanden.

Neu in der Galerie
von Karina86

Nine88

AnfÀnger

BeitrÀge: 7

Danksagungen: 7

Wohnort: Nettlingen

Beruf: Erzieherin und jetzt noch Studentin

1

Montag, 22. November 2010, 23:34

Konsequenzen nach einem fehler

Hallo zusammen ich heiße Janine, bin 22 Jahre und studiere...
Ich habe vor 3 Wochen einen Fehler gemacht und mit einem Mann geschlafen und hatte danach ein komisches GefĂŒhl...
Eine Woche danach hatte ich einen drĂŒckenden Schmerz im Unterleib, mir war/ist stĂ€ndig ĂŒbel und cih könnte den ganzen Tag nur schlafen und dann ist meine Regel auch noch ausgeblieben, also hab ich nen Test gemacht und der war positiv...
Ja, der Erzeuger weiß noch nichts von seinem "GlĂŒck", was daran liegt, dass er in einer festen Beziehung steckt...
Zu der Zeit als wir mit einander geschlafen habe, war es aus zwischen ihm und seiner Freundin und 2 Tage spÀter sagt er mir "sorry das war ein Fehler und ich bin wieder mit ihr zusammen"
Der hat gesessen und nun bin ich schwanger, zwar erst ganz am Anfang aber eine Abtreibung kommt fĂŒr mich nicht in Frage, habe nĂ€chste Woche nen Termin beim Doc und ich werde es behalten...
Ich habe allerdings Angst da ich wahrscheinlich alleine da stehen werde...
Ich weiß auch nicht wie ich IHM das sagen soll aus Angst von ihm zu Sachen gedrĂ€ngt zu werden die ich nicht möchte durch Erpressungen oder so was...
Ich weiß echt nicht was ich machen soll und ob ich das alles alleine schaffen werde...
Ich hoffe Ihr könnt mir einen guten Rat geben wie ich mich in meiner Situation am besten verhalten kann oder sollte...

Liebe GrĂŒĂŸe

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

thomas0123

Administrator

BeitrĂ€ge: 1 072

Danksagungen: 900

Wohnort: Confluentia

Beruf: vorhanden und wird ausgeĂŒbt

2

Montag, 22. November 2010, 23:59

hallo und herzlich willkommen hier

wie sieht es den mit unterstĂŒtzung von z.b. deinen eltern aus? wo du dich auf jedenfall informieren solltest sind stellen wie caritas, profamilia usw. und auch mal beim jugendamt vorsprechen.

finde die entscheidung klasse das kind behalten zu wollen. und ganz alleine wirst du nie dastehen. auch wenn man sich manchmal so fĂŒhlt.

aber mit dem kindsvater solltest du dich trotzdem zusammen setzen. er wie auch das kind hat ein recht davon zu wissen und umgang usw zu haben.

was verlangst du den von ihm oder stellst du dir von ihm vor als kindsvater?


lg thomas
Was keiner wagt,das sollt ihr wagen,Was keiner sagt,das sagt heraus
Was keiner denkt,das wagt zudenken,Was keiner anfĂ€ngt,das fĂŒhrt aus
Wenn keiner ja sagt,sollt Ihrs sagen,Wenn keiner nein sagt,dann sagt doch nein
Wenn alle zweifeln,dann wagt zu glauben,Wenn alle mittun,dann steht allein
Wo alle loben,habt Bedenken,Wo alle spotten,spottet nicht
Wo alle geizen,da wagt zu schenken,Wo alles dunkel ist,da macht Licht!!!


Lothar Zenetti

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Nine88

AnfÀnger

BeitrÀge: 7

Danksagungen: 7

Wohnort: Nettlingen

Beruf: Erzieherin und jetzt noch Studentin

3

Dienstag, 23. November 2010, 09:08

Meine Eltern stehen hinter mir...
Ja was stelle ich mir vor, ich möchte ienfach das er fĂŒr das Kind da ist und ein guter Vater wird nicht fĂŒr mich sondern fĂŒr sein Kind und das er dazu steht auch wenn es aus einem Fehler heraus entstanden ist...
Denn das Kind kann am wenigsten dafĂŒr was wir beide verzapft haben...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

BeitrÀge: 456

Danksagungen: 610

Wohnort: Kreis Altenkirchen

Beruf: Verwaltungsangestellte

4

Dienstag, 23. November 2010, 11:20

Ich kenn das GefĂŒhl was du gerade hast noch sehr gut. Bei mir ist der Schwangerschaftstest morgen genau ein Jahr her. Ich weiß wie du dich fĂŒhlst, aber ich kann dir auch nur raten es dem Vater zu sagen. Wie er reagiert kann dir letztlich egal sein, denn das ist eine Entscheidung bei der du ganz alleine bei dir bleiben mußt.

Schaffen wirst du es wenn du das willst. Mit Eltern die hinter einem stehen, sicher noch um einiges leichter als ganz alleine.

Sagst ihm und wenn du dir sicher bist was DU willst, dann bleibt dabei!

LG Diana

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Nine88

AnfÀnger

BeitrÀge: 7

Danksagungen: 7

Wohnort: Nettlingen

Beruf: Erzieherin und jetzt noch Studentin

5

Dienstag, 23. November 2010, 11:36

Ich fĂŒr meinen Fall weiß was ich will aber ich weiß nicht genau wie ich es ihm sagen soll, da er den Kontakt zu mir komplett abgebrochen hat weil seine Freundin das so wollte...
Ich weiß halt nicht wie ich an ihn ran kommen soll und wie ich es sagen soll so von wegen " Hey weißt Du noch vor 3 Wochen??? Ja, is doof gelaufen aber hey Du wirst Vater!"...
Mir fĂ€llt absolut nichts ein was fair wĂ€re also ich hĂ€tte da schon ein paar Worte auf den Lippen liegen aber icoh denke nicht das sie ihm gefallen wĂŒrden, wenn ich ihm das sage...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

BeitrÀge: 456

Danksagungen: 610

Wohnort: Kreis Altenkirchen

Beruf: Verwaltungsangestellte

6

Dienstag, 23. November 2010, 13:42

Ich habs per SMS gemacht. Anfangs fand ich das total blöd, aber im nachhinein wars ne gute Entscheidung. So könnte er sich erstmal sammeln bevor wir telefoniert haben

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Nine88

AnfÀnger

BeitrÀge: 7

Danksagungen: 7

Wohnort: Nettlingen

Beruf: Erzieherin und jetzt noch Studentin

7

Dienstag, 23. November 2010, 17:49

Ich möchte es ihm nach Möglichkeit gern persönlich sagen aber ich denke ich werd ihm erst mal eine SMS schicken das ich mit ihm reden muss und mal gucken wie es dann weiter geht, wenn er abblockt werd ich es ihm auch schreiben, denn dann geht es ja leider nicht anders...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

BeitrÀge: 456

Danksagungen: 610

Wohnort: Kreis Altenkirchen

Beruf: Verwaltungsangestellte

8

Dienstag, 23. November 2010, 20:33

Ja das ging mir auch erst so. Nur wollte er damals den Abend kommen und ich habe gedacht ne das steh ich nicht durch, ich muß es ihm vorher sagen. Im nachhinein war ich froh drĂŒber es so gemacht zu haben. Aber wichtig ist erstmal das du ĂŒberhaupt was sagst. Deine Eltern wissen es aber schon?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

murmelmom

unregistriert

9

Dienstag, 23. November 2010, 20:33

Hallo,
ich kann dir das gut nachfĂŒhlen...erstmal: Kopf hoch! Du schaffst das auf jeden Fall, erst Recht wenn deine Eltern hinter dir stehen...bei mir war es meine Schwester die damals gesagt hat: "Wir schaffen das schon!" und ich bin wahnsinnig froh, dass sie bis heute zu ihrem Wort steht (im Gegensatz zum Papa meiner Tochter :( )
auch finde ich den Weg richtig, ihn erstmal vielleicht per SMS zu kontaktieren, ihm aber die "frohe" Botschaft persönlich zu sagen. Vor allem, weil du ja schreibst, dass er den Kontakt zu dir "auf Wunsch seiner Freundin" abgebrochen hat?! Auch wenn er vielleicht nicht schafft zu dir und eurer "Affaire" zu stehen, kann er aber doch zu den Konsequenzen stehen! Den Stress den er dann mit seiner Freundin bekommt, kann und darf auch nicht dein Problem sein! Du hast jetzt selbst genug am Backen...
Ich hatte damals echt gute Erfahrungen mit ProFamilia gemacht. Es ist bestimmt alles andere als leicht, aber trotzdem wĂŒnsch ich dir alles, alles Gute vor allem eine "wunderschöne Dickbauchzeit" ;)
Und immer an die Worte von Emile Ratelband denken: "Tschakkaaaaa- Du schaffst es!!!" 8)

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Nine88

AnfÀnger

BeitrÀge: 7

Danksagungen: 7

Wohnort: Nettlingen

Beruf: Erzieherin und jetzt noch Studentin

10

Dienstag, 23. November 2010, 21:09

JA, ich bin froh das meine Familie hinter mir steht, sonst wĂŒrde ich glaube ich durch drehen...
Was den Vater angeht, ich will nur das er dazu steht und was er dann mit seiner Freundin fĂŒr probleme bekommt oder nicht ist mir ehrlich gesagt total egal, damit hab ich nichts zu tun...
Ich hab dann ja genug andere Sachen um die ich mich kĂŒmmern muss...

Ich hoffe nur das alles gut geht und er dazu stehen kann und sein Kind nicht hÀngen lÀsst...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.