Mittwoch, 20. November 2019, 00:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

Gruppen

Gruppen und soziale Netzwerke nach Regionen und Themen
Regionale Gruppen

Chat für Alleinerziehende

Wer macht was?

feels
06.05.2019
um 11:18 Uhr
Zu paar Usern habe ich ja noch etwas Kontakt, aber die Aktivitäten im Forum vor 10 Jahren sind leider mit heute nicht vergleichbar. Eigentlich sehr schade :(
 
Was machen Andere?

Kontrollzentrum
Neue Benutzer

lr93 (18. November 2019, 10:06)

Annbabe (5. November 2019, 21:11)

tinterella (30. Oktober 2019, 14:38)

Angel1990 (30. Oktober 2019, 05:15)

Susanne.2019 (25. Oktober 2019, 04:51)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Umfrage

Keine Umfrage vorhanden.

Neu in der Galerie
von Karina86

Claudia382

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Bielefeld

1

Freitag, 9. Mai 2014, 13:48

Meinungen zu Tagesbetreuung

Hallo,

ich bin neu in Bielefeld und übe eine Teilzeittätigkeit im Einzelhandel aus.
im Moment kann ich meine dreijährige Tochter noch Betreuen bzw. habe eine Möglichkeit sie für ein paar Stunden abzugeben. Jetzt bin ich hier auf etwas gestoßen.
Es handelt sich um eine Form in kleinen Gruppen Kinder zu Betreuen, also Kinderbetreuung mit Samstagsbetreuung in Bielefeld. Es wird von einem Mann und einer Frau betreut und es ist somit sichergestellt, dass die Kinder dort keine häufig wechselnden Bezugspersonen haben. Ähnlich wie bei einer Tagesmutter, nur mit etwas mehr Kindern in der Gruppe. Was haltet ihr davon?

Gruß, Claudia

airam

*AE.net -Wetterfee*

Beiträge: 2 294

Danksagungen: 1060

2

Montag, 12. Mai 2014, 19:04

Worauf Du da gestoßen bist, ist eine sogenannte "Großtagespflege". Vom Prinzip her das gleiche wie eine Tagesmutter, nur daß hier mehrere Tagespflegepersonen zusammen arbeiten, und die Betreuung der Kinder in gemeinsamen Räumlichkeiten stattfindet.

Der Vorteil ist bei dieser Form, daß eine höhere Flexibilität gewährleistet werden kann, sowohl Betreueungstechnisch (wenn einer der Tagespflegepersonen erkrankt, ist jemand bekanntes zur Vertretung da), als auch vom Kostenfaktor den die Tageseltern tragen müssen. Angemietete Wohnungen sind zumeist der Platz, wo die Betreuung angeboten wird. die Kosten der Räume können somit geteilt werden, usw.

Meines Wissens, ist die Menge der Kinder abhängig von den Qualifikationen der kooperierenden Tageseltern ;) Für mehr als neun Kinder muss eine der Personen eine pädagogische Fachkraft sein .

Diese Form ist bereits seit Jahren in Großstäten bekannt und wird auch dort fleißig genutzt :) ... Schön das es das inzwischen auch in anderen Städten und Gemeinden immer mehr gibt.
Vielerorten wird ja gerade die Flexibilität der Tagespflegekräfte gefordert, ...

Welche Alternativen hättest Du denn derzeit vor Ort, die für Dich in Frage kommen ? ... Frag doch einfach da an, und gewinne einen eigenen Eindruck ;) ... Es ist schwer etwas zu beurteilen oder in Erwägung zu ziehen, wenn man nicht die Möglichkeiten komplett vor Ort kennt :) ... Interessant wäre auch zu wissen, welche Wartezeit dort zur Zeit besteht usw. ...


LG airam
:rot "Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut." (Laotse)
... : iwn ...