Freitag, 24. Mai 2019, 21:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Gruppen

Gruppen und soziale Netzwerke nach Regionen und Themen
Regionale Gruppen

Chat für Alleinerziehende

Wer macht was?

feels
06.05.2019
um 11:18 Uhr
Zu paar Usern habe ich ja noch etwas Kontakt, aber die Aktivitäten im Forum vor 10 Jahren sind leider mit heute nicht vergleichbar. Eigentlich sehr schade :(
 
Was machen Andere?

Kontrollzentrum
Neue Benutzer

DaddysBest (Heute, 20:10)

nanakesewaa29 (Gestern, 11:57)

Jule9652019 (12. Mai 2019, 21:07)

Butterblume85 (9. Mai 2019, 11:13)

Ebni2018 (8. Mai 2019, 04:56)

Umfrage

Keine Umfrage vorhanden.

Neu in der Galerie

Gast

unregistriert

21

Sonntag, 12. März 2006, 20:07

RE: Rente für AE

Die Einleitung war eine allgemeine Ansprache des Themas Rente und alleinereziehend, genauso allgmein ohne jemand persönlich anzugreifen schreibe ich auch!

werner


Strandfrau

Anfänger

Beiträge:

Wohnort: NRW

22

Montag, 13. März 2006, 13:29

RE: Rente für AE

Hallo,

leider geht es im Leben selten fair ab und fair ist das Rentensystem hier in Deutschland sicherlich nicht. Wir sind uns sicherlich einig, dass es einer grossen Reform bedürfte, ebenso wie einer Reform des Gesundheitssystems. Das betrifft aber uns alle, nicht nur uns AE´s. Ich bin 38, habe im meinem Leben bereits 20 Jahre Vollzeitarbeit geleistet, und werde trotzdem nur eine sehr kleine Rente bekommen. Ob nun AE oder nicht, die Geringverdiener in diesem Land haben einfach keine Möglichkeiten sich zusätzlich zu versichern und damit die A...karte gezogen.
Aber sind wir doch mal ehrlich, die meisten von uns haben es doch trotzdem mehr als gut, und keinen Grund sich zu beklagen, oder? Seht doch mal in die USA, nur so als Beispiel. Da ist nichts mit ALGII, Sozialhilfe, Unterhaltsvorschuss oder ähnliches. Und qualifizierte Kinderbetreuung ist auch eine Seltenheit. Sicher ist es manchmal eng, und manche hier leben wirklich am Minimum, aber es könnte schlimmer sein.
Und ich muss Werner in manchen Punkten recht geben, an vielem sind wir selber schuld. Also, in die Hände gespuckt und das Beste draus gemacht. Und wenn ein grosses Tief kommt, und man das Gefühl hat, es geht gar nichts mehr, dann haben wir doch wenigstens die Möglichkeit, uns hier auszukotzen. Danke Frank.
Schönen Tag noch für alle,

Strandfrau[addsig]

Gast

unregistriert

23

Montag, 13. März 2006, 14:53

RE: Rente für AE

Zum Denkanstoss:

Kinder, Rente, eine Geschichte.

Es waren einmal 2 Paare, ähnlicher Ausbildung in soliden Brot- &
Butterberufen.

Paar A, hatte keine Kinder, beide arbeiteten in ihren Berufen um die 47
Jahre, als Rentner bekommen sie je 1100€ + 200€ Betriebsrente. Da
sie weder luxirös lebten noch übertrieben sparsam konnten sie
insgesamt 2 Wohnungen erwerben und vollständing abzahlen, eine zum
Bewohnen eine "wegen der Steuer" zum Vermieten und "Abschreiben".
Daher wohnten sie als Senoiren mietfrei und hatten durch die
2.Wohnung noch weitere 400€ Nettoeinnahmen. als Rentnerpaar also
insgesamt 3000€ monatlich verfügbar.

Paar B, hatte 4 Kinder, einer der beiden war ca. 13 Jahre Vollhaushalt und weitere 6 Jahre halbtags tätig. Die Rente für beide beträgt daher einmal 1100€+200€ Betriebsrente und für die "nichtvollarbeitende" Hausfrau inkl. Kindererziehungszeitzuschlag um die 600€, zusammen also 1900€¤ , da aber bei 4 Kindern die Hausfinanzierung nie drin war bezahlen sie als Rentner ca. 400€ Kaltmiete an Paar A. Es bleiben also für das Elternpaar 1500€ nach Miete. ( mit vielen Jahren Externberufsunterbrechung und Halbtagstätigkeit bleiben ja eher die weniger attraktiv bezahlten Stellen nur verfügbar).
Achso, Paar B nam noch für ca. 8 Jahre einen Betreuungsbedürftigen Elternteil in ihrem Haushalt auf, ersaprte dem Großvater ein fades Heimleben und der Pflegeversicherun viel Geld. Die hat damit mehr verfügbar für Paar A, da die keine Kinder haben und deshalb teure Fremdbetreuung brauchen.

Frage, hat Paar A in seinem Leben doppelt soviel geleistet wie Paar B?
Ist die Erziehung, Pflege und Betreung von vier Kindern keine
Lebensleistung?

Wer will mag die Geschichte auch noch für AE ergänzen, dürfte aber sich kaum ändern.

werner

Gast

unregistriert

24

Montag, 13. März 2006, 14:53

RE: Rente für AE

Kann Strandfrau nur uneingeschränkt zustimmen.

Und selber finde ich, ist das, was Werner vorbringt, nicht so unrecht, sondern vielleicht doch öfter wahrer, als viele eingestehen wollen.

@Werner, falls ich es mal so sagen darf, vielleicht etwas einfühlsamer Deine Meinung kundtun, dann schlägt es vielleicht nicht ganz so hohe Wellen....wie es das oft tut.
Okay, ich weiß, ich bin ja nicht viel anders ;-)

Aber das Thema Rente geht alle an, und wie ich vorher schon schrieb, sind die AE´s nur eine kleine Minderheit von vielen Menschen, die davon betroffen sind.[addsig]