Freitag, 23. August 2019, 08:59 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Gruppen

Gruppen und soziale Netzwerke nach Regionen und Themen
Regionale Gruppen

Chat f├╝r Alleinerziehende

Wer macht was?

feels
06.05.2019
um 11:18 Uhr
Zu paar Usern habe ich ja noch etwas Kontakt, aber die Aktivit├Ąten im Forum vor 10 Jahren sind leider mit heute nicht vergleichbar. Eigentlich sehr schade :(
 
Was machen Andere?

Kontrollzentrum
Neue Benutzer

aaronsdental (19. August 2019, 09:58)

Viktoria85 (15. August 2019, 07:16)

Elfin (14. August 2019, 23:38)

Curuladre (14. August 2019, 20:17)

Irros (14. August 2019, 18:13)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Umfrage

Keine Umfrage vorhanden.

Neu in der Galerie
von Karina86

Gast

unregistriert

1

Donnerstag, 7. September 2006, 13:18

neu hier

Hallo Ihr alle,
ich bin 26 Jahre alt und lebe zur zeit noch mit meinem Mann und meiner Tochter in NRW!
Wir sind seid 5 Jahren zusammen und seid 2verheiratet, kurz nach der hochzeit kam unsere Tochter zur Welt!
Tja wie soll ich unsere miteinander bezeichnen?! Chaotisch, respektlos, kalt einfach lieblos. Wobei es Tage gibt in denen er oder auch ich etwas netter zu einander sind!
Ich habe schon von Paartheraphie, Trennung, Scheidung gesprochen, baer er blockt dieses Thema sofort und total konsequent ab! Ich finde keinen Zugang- das was er sagt ist dann so was wie "Gehh doch" "Ja dann trenn dich doch"....Das ist doch keine Aussage!

Ich wei├č eigentlich gar nicht so recht wo ich stehe! Ich bin es hier richtig Leid und ich m├Âchte das auch nicht weiter meiner Tochter zumuten! Dann tut er mir aber auch wieder Leid, denn ich bin nicht einfach...andererseits kann das keine Rechtfertigung f├╝r sein verhalten sein!
Es gibt Phasen da kann ich eiskalt zu ihm sein, lasse weder Ber├╝hrung noch sonst was zu, dann gibt es wieder Phasen- die ca. 3 Std. dauern-in denen ich mich an ihn kuscheln will! Wie soll er mich ernst nehmen wenn ich von Trennung spreche wenn ich skuscheln will?!
Naja und dann ist da noch das Liebelein! Ebenfalls verheiratet und sich nicht sicher was er will.....
OHHHH jeh!
Werde michmal hier durchs Forum w├╝hlen...und hoffe auf guten Austausch

Flosse

Anf├Ąnger

Beitr├Ąge:

2

Donnerstag, 7. September 2006, 13:28

RE: neu hier

Ich, die FLOSSE, bin Autor von dem Text ├╝ber mir ;-) :roll: War wieder etwas durcheinander.....aber jetzt k├Ânnt ihr mich ja zuordnen![addsig]

Ever

Anf├Ąnger

Beitr├Ąge:

Wohnort: Berlin

Beruf: Krankenschwester

3

Sonntag, 10. September 2006, 12:10

RE: neu hier

Hallo ich bin wohl neu hier!
Mutter 34 Jahre mit den Jungs 11 und 14 j. und den M├Ądchen 7 und 5 Jahren.Leider bin ich das zweite Mal alleinerziehend nach 9 Jahren.Stress,Inditit├Ątssuchen der ersten beiden Kinder und eine ewig schimpfende Ich -Person haben den Mann wohl zum Weglaufen und Fremdgehen animiert.Sch....ade!!!! Zur Zeit funktioniere ich nur noch ,lenke mich ab und arbeite voll berufst├Ątig wieder in meinem Beruf.Babysiiter und Haushaltshilfe ,Freunde nart├╝rlich auch, unterst├╝tzen uns.Aber das Gem├╝t spielt mir ├Âfters einen Streich!Das sind wohl S├Ątze,die ihr kennt,oder? Ever : :-( :roll: [addsig]

Gast

unregistriert

4

Sonntag, 10. September 2006, 14:33

RE: neu hier

Hallo Flosse,
also wenn ich dein Posting so lese, dann denke ich, da├č da so einiges im Argen liegt bei dir. Nicht nur bei deinem Mann und in deiner Beziehung, sondern auch bei dir! Das ist jetzt nicht b├Âse gemeint, sondern ich denke, da├č du dringend Hilfe brauchst. Deshalb mein dringender Rat an dich, gehe und mache eine Therapie. Wenn dein Mann keine Paartherapie will ist kein Problem, mache eine f├╝r dich alleine, um dir selbst zu helfen. Dann wirst du sehen wo du stehst, wieso du so reagierst, wie du es tust (du merkst ja selber, da├č da was nicht stimmen kann, nicht).
Wenn du nicht wei├čt wo du eine Therapeutin/einen Therapeuten findest, wende dich an deinen Hausarzt oder suche im Telefonbuch unter Psychotherapie nach einem Therapeuten. Du kannst mehrere Gespr├Ąche mit mehreren Therapeuten haben um den/die richtige/n f├╝r dich zu finden (zahlt die Krankenkasse), denn du mu├čt ja Vertrauen haben k├Ânnen zu deinem Therapeuten.
Und dann denke ich, wirst du mit dieser professionellen Hilfe herausfinden, wo dein Weg ist und wie es am besten f├╝r dich und deine Tochter wird!
Alles Gute und viel Erfolg dabei w├╝nsche ich dir!
Feuervogel

Feuervogel

Senior Mitglied

Beitr├Ąge: 15

Danksagungen: 17

5

Sonntag, 10. September 2006, 14:35

RE: neu hier


ups, das war ich, war nicht eingeloggt... :-D <br /><br /><!-- editby --><br /><br /><em>editiert von: Feuervogel, 10.09.2006, 15:36 Uhr</em><!-- end editby --> [addsig]
Liebe ist das Einzige was w├Ąchst,
wenn wir es verschwenden.

(Ricarda Huch)

Mondblume

Anf├Ąnger

Beitr├Ąge:

6

Sonntag, 10. September 2006, 18:25

RE: neu hier

Hallo Flosse!
Ich bin auch neu hier! Ich werde in wenigen Wochen 24 und meine Tochter ist heute genau 7 Monate alt!
Irgendwie kommt mir deine Geschichte bekannt vor, nur mit den Unterschied das mein Mann sich vor 2 Wochen von mir getrennt hat! Meine Ehe war ├Ąhnlich wie du deine schilderst, und seit unsere Tochter vor 7 Monaten geboren wurde, waren wir zwar beide ├╝bergl├╝cklich aber ich habe die Gef├╝hle seitens meines Mannes ganz vermisst! Er konnte mich auf einmal weder Anfassen, noch K├╝ssen noch sonst was! Es waren von ihm keine Gef├╝hle mehr da!
Die Zeit bevor unsere Maus geboren wurde war immer eine Berg und Tal Fahrt! Jedesmal wenn er wieder eine Entt├Ąuschung erlebt hatte (er hat einfach nicht das Leben in Deutschland vorgefunden, das er sich erw├╝nscht hat) wurde er gewaltt├Ątig! Er hat mich geschlagen, so das ich zeitweise mit einem blauen Gesicht und sonsten blauen Flecken durch die Gegend lief! Dann gab es wieder Phasen in denen die Leidenschaft wieder entbrannte! Die letzten Wochen vor der Trennung kann ich immer noch nicht verstehen! Wir haben beide viel mit unserer Maus unternommen (Zoo, Schwimmbad und und), abends Essen gehen und vieles mehr! Mittags bekocht er mich mit einem f├╝rstlichen Essen, f├╝r mich war die Welt wieder in Ordnung es schien wieder bergauf zu gehen mit unserer Beziehung und dann macht er einfach am Telefon schluss!
Im Moment hasse ich ihn und anderseits bin ich ihm dankbar, das er gegangen ist denn wenn ich ├╝ber die letzten Jahre nachdenke, dann war es nie wirklich Perfekt!
Finde f├╝r dich deinen Weg! Folge einfach deinem Gef├╝hl, es wird nicht leicht egal wof├╝r du dich entscheidest aber irgendwann wirst du zur├╝ckblicken und wissen, das du alles richtig gemacht hast!
Mondblume

Gast

unregistriert

7

Samstag, 16. September 2006, 13:55

RE: neu hier

Hallo, Flosse. Dein Beitrag ├Ąhnelt meinen Leben bis Ende 2005.
Dann hat mein Noch-Mann sich von mir (40) und meiner Tochter (8, ADHS) getrennt. Er meinte, er kann dieses Leben nicht mehr leben. Damals war es der Weltuntergang f├╝r mich. Ich hatte Hoffnung, dass er zur├╝ckkommen w├╝rde. Wir verstanden uns jetzt wieder besser. Doch er wollte viele Dinge, die ich nicht breit war zu tun, also versuchte er mich zu erpressen und unter Druck zu setzen, und das unterste Schublade. Meistens habe ich dem Druck nachgegeben. Doch irgendwann konnte ich nicht mehr und habe versucht, mein und das Leben meiner Tochter wieder in Griff zu kriegen. Dabei hatte ich Hilfe von einem lieben Freund und meiner Familie. Nach au├čen hin wurde ich wieder st├Ąrker und lie├č mir von meinem Noch-Mann nichts mehr aufzwingen. Au├čerdem war ich in Mutter-Kind-Kur, die mir geholfen hat, endlich Entscheidungen zu treffen. Ich wurde selbstbewu├čter und hatte ein anderes Auftreten. Ich trennte mich von dem Gedanken, mit meinem Noch-Mann die Ehe fortf├╝hren zu wollen. Alleine ging es mir jetzt wesentlich besser, und meiner Tochter auch. Auch wenn es jetzt immer wieder finanzielle Sorgen und Stress mit dem Noch-Mann gibt (er will wieder zur├╝ck, aber ich nicht mehr zu ihm).
Ich finde, du solltest dir wirklich Gedanken dar├╝ber machen, ob du f├╝r dich und deine Tochter eine L├Âsung findest, bei der du wieder gl├╝cklich bist wie auch deine Tochter; und wenn es wirklich die Trennung ist. Denn wenn du gl├╝cklich bist, ist es deine Tochter auch. Das habe ich an meiner gemerkt, obwohl sie ihren Papa, den sie sehr liebt, vermisst. Aber sie wei├č auch, dass sie ihn alle 2 Wochen sehen kann.[addsig]